Ihr Immobilienprofi - regional engagiert

Umzugs-Checkliste

Ein Umzug ist mehr als Möbel aufbauen und Kisten packen - vor allem setzt dieser viel Organisation voraus. Diese Checkliste soll Ihnen helfen, einen reibungslosen Ablauf zu planen.

  • Schriftliche Kündigung des bestehenden Mietverhältnisses, mind. 3 Monate vor dem geplanten Auszug. Überprüfen Sie im Mietvertrag, ob Schönheitsreparaturen vorgenommen werden müssen. 
  • Sortieren Sie rechtzeitig aus: entrümpeln Sie Dachboden und Keller! Nutzen Sie die Möglichkeit und melden Sie Sperrmüll an, über unbeschädigte Möbel freuen sich Sozialkaufhäuser und -stationen.
  • Um Lebensmittelverschwendung entgegenzuwirken, sollten Sie versuchen, Ihre Vorräte aufzubrauchen und Ihre Tiefkühltruhe abtauen. Zur Stärkung freuen sich Ihre Umzugshelfer sicher über Verpflegung. 
  • Mieten Sie frühzeitig einen ausreichend großen Transporter, sofern Sie Ihren Umzug selbst vornehmen. Sie möchten professionelle Unterstützung? Bestellen Sie das Umzugsunternehmen möglichst frühzeitig. 
  • Beantragen Sie rechtzeitig Urlaub für die Zeit des Umzuges! Entgegen der weit verbreiteten Meinung besteht grundsätzlich kein Anspruch auf Sonderurlaub.
  • Eine Halteverbotszone vor Ihrer alten und Ihrer neuen Wohnung kann für den Umzugsprozess hilfreich sein. Wenden Sie sich hierzu an das zuständige Ordnungsamt. 
  • Vergessen Sie nicht, die Kaution Ihrer alten Wohnung beim Vermieter zurückzufordern und die für Ihre neue Wohnung zu bezahlen.
  • Um es leichter mit dem Transport Ihres Gutes zu haben, sollten Sie sich ausreichend Umzugskartons kaufen oder leihen. Es empfiehlt sich auch, Decken, Müllsäcke, Tragegurte, Klebeband, Kartonmesser, Bleistifte und Abdeckfolie zu besorgen. 
  • Sparen Sie Zeit und Kraft, indem Sie die Kartons nicht zu schwer bepacken und systematisch beschriften. 
  • Sie haben Babys oder Kleinkinder? Organisieren Sie für die Zeit des Umzuges einen Babysitter. 
  • Damit die Übergabe Ihrer alten Wohnung an den Vermierter reibungslos ablaufen kann, sollten Sie diese nach dem Ausräumen renigen. Denken Sie daran, einen Übergabetermin mit Ihrem alten Vermieter zu vereinbaren und kontrollieren Sie, ob alle Schlüssel (z. B. Briefkasten- oder Kellerschlüssel) vorhanden sind. 
  • Sie sollten sich die Zählerstände für Wasser, Strom und Gas beider Wohnungen notieren. Alternativ können Sie diese fotografieren.
  • Sofern Sie mithilfe einer Spedition umziehen, empfiehlt es sich, ein Umzugsprotokoll anzufertigen, um eventuelle Schäden durch den Transport zu reklamieren. Hierzu eignen sich beispielsweise Fotos von Ihren Möbelstücken. 
  • Um eine Übersicht über alle Ausgaben zu haben, sollten Sie sich vor dem Umzug einen Kostenplan erstellen. 
  • Messen Sie bereits vor dem Umzug die neue Wohnung aus, um eine grobe Planung über die Standorte der einzelnen Möbelstücke anzufertigen. 
  • Sofern die neue Wohnung über ein Treppenhaus zu erreichen ist, sollten Sie dieses ebenfalls ausmessen. So wissen Sie, welche Möbelstücke ohne Abbau transportiert werden können. 
  •  Vergessen Sie nicht, Ihre aktuellen Strom- und Gasverträge beim jeweiligen Anbieter zu kündigen. 
  • Damit Ihre Post Sie auch während und nach dem Umzug erreicht, sollten Sie bei der Post einen Auftrag zur Nachsendung erteilen. 
  • Bei größeren Schäden in der Wohnung, sollte zur Behebung ein Handwerker beauftragt werden. 
  • Beantragen Sie rechtzeitig die Ummeldung beim zuständigen Einwohnermeldeamt. Hierzu sollten Sie vorab alle nötigen Unterlagen vorbereiten.
  • Informieren Sie die Nachbarn der alten sowie die der neuen Wohnung über den bevorstehenden Umzug. 
  • Es empfiehlt sich, einen Werkzeugkasten mit nötigen Utensilien zusammenzustellen. 
  • Sorgen Sie für ausreichend Beleuchtung, indem Sie z. B. Handlampen für die neue Wohnung bereit halten.  
  • Seien Sie auf alles vorbereitet: Packen Sie sich eine Kiste mit Küchen- und Toilettenpapier, Seife, Putzmitteln, Abfallsäcken, Taschenlampen, Glühbrinen und Verlängerungskabeln. 
  • Denken Sie daran, die Namenschilder an der Tür und dem Briefkasten der alten Wohnung zu entfernen und an denen der neuen Wohnung anzubringen.